Eine persönliche Erfahrung: Melanie Banks

The Intern Experience (NA): Melanie Banks

In der Vanderlande-Geschäftsstelle in Nordamerika in Marietta (Georgia, USA) läuft zurzeit das 15-wöchige Frühjahrs-Praktikumsprogramm. Das Programm bietet Studierenden die Gelegen-heit, in einer internationalen Umgebung zu lernen, komplexe Business-Herausforderungen zu bewältigen und lebenslange Fähigkeiten und Beziehungen aufzubauen. Unser Praktikums-programm ist eine ideale Erfahrung, da es den Studierenden die Möglichkeit gibt, relevante Berufserfahrungen zu sammeln, während das Unternehmen gleichzeitig die Gelegenheit erhält, neue Talente zu entdecken und in diese zu investieren.

„Das letztendliche Ziel besteht für uns natürlich darin, eine Vollzeitstelle zu besetzen“, so Kristine Graham, Corporate Recruiter bei Vanderlande. „Dieses Programm erlaubt es uns, Beziehungen aufzubauen, um genau das zu erreichen.“ In anderen Worten: Unser Praktikums-programm ist eine Probefahrt sowohl für den Praktikanten als auch für das Unternehmen.

Diese Probefahrt war genau die Erfahrung, die Melanie Banks, eine Studentin aus Georgia, im letzten Studienjahr an der Kennesaw State University suchte. Statt sich einfach zu einem weiteren Kurs anzumelden, um die Voraussetzungen für den Studienabschluss zu erfüllen, entschied sich Melanie, einen Praktikumsplatz zu finden, bei dem sie echte Erfahrungen in ihrem Studienbereich sammeln konnte.
Bei ihrer Suche entdeckte Melanie auf einer Jobbörse Vanderlande und nachdem sie ein paar Nachforschungen angestellt hatte, war sie überzeugt. Für Melanie war der Grund für ihre Bewerbung nicht einfach die „reine Größe des Unternehmens“, sondern die Tatsache, dass „Vanderlande die Möglichkeit bot, auf globaler Ebene zu wachsen.“

Was Melanie aber wirklich anzog, war die Kultur hier bei Vanderlande. Es fing schon beim Einstellungsgespräch an: „Anhand der Fragen, die mir gestellt wurden, wurde deutlich, dass man an mir selbst und nicht nur an meinem Lebenslauf interessiert war ... und das war ein gutes Gefühl.“ Und dieses Gefühl verstärkte sich während ihres Praktikums bei Vanderlande. Einer der wichtigsten Gründe hierfür war die Struktur des Frühjahrs-Praktikumsprogramms.

Mit dem Hauptfach „Organizational and Professional Communications“ ist sie mit den Onboarding-Praktiken für neue Mitarbeiter gut vertraut. Aufgrund ihres Wissens konnte sie beobachten, dass bei Vanderlande „eine Strategie eingesetzt wird, die zeigt, dass das Unternehmen wirklich in uns als Praktikanten investiert. Es ist offensichtlich, dass man uns dabei helfen will, erfolgreich zu sein, und das findet man nicht überall.“ Für uns ist es selbstverständlich, dass wir Zeit in die Entwicklung unserer Praktikanten investieren. Kristine Graham erklärt: „Ziel des Programms ist es, dass der Praktikant gute Erfahrungen sammelt und letztendlich ein klares Verständnis davon erhält, wie das Unter-nehmen als Ganzes arbeitet.“ Dieser Prozess umfasst Foren zum Thema Karriereförderung, die Möglichkeit, einen Mitarbeiter aus einem anderen Bereich zu begleiten, einen Bewerber-Workshop und sogar einen Rundgang durch das Lager unserer Produktionseinrichtung. All diese Events sollen nicht nur das Wissen des Praktikanten über Vanderlande verbessern, sondern auch seine Fähigkeiten als angehender Profi insgesamt fördern.

Melanies Lieblingsaspekt im Unternehmen ist jedoch etwas, das überhaupt nicht geplant war: der Mensch. Ihrer Meinung nach ist der Respekt unter Kollegen für die Kultur eines Unternehmens ausschlaggebend und bei Vanderlande „wird jeder auf gleiche Weise behandelt und angesprochen, unabhängig von seiner Position oder seinem Rang.“

Als Communications SharePoint Intern ist es eine von Melanies Hauptaufgaben, eine Website speziell für Ingenieure mit allen Schulungs- und Onboarding-Materialien zu erstellen und organisieren. Hierfür ist sie abteilungsübergreifend tätig und nimmt an zahllosen Meetings teil. Zu erleben, wie diese Abteilungen untereinander zusammenarbeiten, das ist einer der wichtigsten Gründe für ihren Respekt. Sie erinnert sich an Meetings: „Jeder findet Gehör, und jeder hat die Gelegenheit, etwas zu sagen ... Ich finde es toll zu beobachten, wie die Kollegen die Stärken der anderen respektieren.“ Was Vanderlande für Melanie aber wirklich auszeichnet, ist vor allem das Gefühl der Akzeptanz, das sie innerhalb des Unternehmens erlebt. Als Frau und Mutter von drei Kindern sagt sie: „Ich weiß, dass ich nicht die typische Praktikantin bin, aber ich wurde hier dennoch akzeptiert. Und mehr noch, ich wurde als Minderheit, als afro-amerikanische Frau respektiert. Mir wurden Gelegenheiten geboten, meine Führungs-qualitäten zu zeigen... Ich durfte einfach ich sein.“

In den nächsten Wochen werden wir von weiteren Praktikanten wie Melanie berichten. Besuchen Sie uns und entdecken Sie die vielen Möglichkeiten, in denen Vanderlande Ihre Karrierewünsche fördern kann.

Kontakt
Deine Ansprechpartner im Recruiting Kontakt
Verbinde dich mit Uns